Immobilienpreise in Erlangen

Über Erlangen

Die Stadt Erlangen ist eine Großstadt in Mittelfranken. Bekannt ist sie wohl vor allem als High-Tech-Standort. Mit Unternehmen/Einrichtungen wie Siemens, der Friedrich-Alexander-Universität und Framatome sind hier große Arbeitgeber verortet. Zudem befindet sich hier das Innovations- und Gründerzentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen (IGZ), das jungen Unternehmen Unterstützung bietet, die sich mit zukunftsträchtigen, innovativen Techniken oder Dienstleistungen befassen.

Um einen umfassenden Überblick über den Immobilienmarkt in Erlangen zu bieten, stellen wir Ihnen hier die aktuellen Immobilienpreise basierend auf unseren neuesten Daten für die gesamte Stadt vor. Auf unseren Stadtteilseiten finden Sie zudem weiterführende Informationen, die Ihnen einen tieferen Einblick in die spezifischen Gegebenheiten der verschiedenen Erlanger Stadtteile ermöglichen.

Herr Sagraloff
Autor: Stefan Sagraloff
Aktualisiert am 15.05.2024

Wie teuer sind Immobilien 2023 in Erlangen?

Die aktuellen Kaufpreise für Häuser in Erlangen liegen aktuell bei 4568 € pro Quadratmeter und für Bestandswohnungen bei 4412 € pro Quadratmeter.

In Erlangen sind die Kaufpreise für Häuser von Q4 2022 auf Q 2022 gesunken, und zwar um rund 6,32 Prozent. Die Kaufpreise für Wohnungen sind im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls gesunken, und zwar um rund 2,68 Prozent. Zuletzt sind die Kaufpreis für Erlangen aber wieder leicht angestiegen, von Q3 2023 auf Q4 2023 um rund 1,88 Prozent.

Als erfahrene Immobilienmakler für Erlangen bieten wir Ihnen nicht nur eine präzise Immobilienbewertung, sondern engagieren uns auch dafür, den Immobilienmarkt für Sie transparenter und verständlicher zu gestalten. Unser Ziel ist es, Ihnen durch aktuelle Daten und Analysen zu den Immobilienpreisen einen klaren Einblick in den Markt zu geben.

  • Kaufpreise Wohnung
  • Kaufpreise Haus
Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Immobilienpreisdaten auf dieser Seite um Angebotspreise aus den größten Immobilienportalen handelt und diese von den tatsächlich erzielten Verkaufspreisen abweichen können.
Kaufpreise Häuser

4.568 €/m²

-5,05 %
Kaufpreise Wohnungen (Bestand)

4.412 €/m²

+1,10 %
Kaufpreise Wohnungen (Neubau)

6.727 €/m²

+13,77 %

Immobilienpreiskarte für Erlangen

Nutzen Sie unsere interaktive Preiskarte von Erlangen um sich einen genaueren Überblick über die aktuellen Kaufpreise pro Quadratmeter zu verschaffen.
Kaufpreis / m²  help
Die Einfärbung dieser Karte repräsentiert lokale Preisdifferenzen. Um die preislichen Unterschiede verschiedener Standorte ermitteln zu können, basieren die Quadratmeter-Preise (Verkauf und Vermietung) auf einer repräsentativen Beispiel-Immobilie, deren Standort entsprechend variiert wird. Die Berechnungen sind somit unabhängig von der Marktwertschätzung der von Ihnen spezifizierten Wohnung.
Nürnberg, Erlangen, Fürth, Schwabach
> 4.200 € / m²
3.800 € / m²
3.400 € / m²
2.900 € / m²
< 2.500 € / m²

Entwicklung der Kaufpreise in Erlangen

Für das aktuelle Jahr 2024 liegen die durchschnittlichen Kaufpreise für Häuser in Erlangen bei 4568 Euro pro Quadratmeter. Im Vorjahr 2023 beliefen sich die Werte auf 4810 Euro pro Quadratmeter, was einer Preisentwicklung von -5,05% entspricht.

Das Wohnungsmarktsegment in Erlangen weist ebenfalls eine interessante Preisentwicklung auf. Die Kaufpreise von Bestandswohnungen in Erlangen liegen aktuell bei durchschnittlich 4412 Euro pro Quadratmeter, was gegenüber dem Vorjahr 2023 eine Veränderung von +1,10% darstellt.

Bei Neubauwohnungen liegen die Kaufpreise pro Quadratmeter bei durchschnittlich 6726.59 Euro, verglichen mit 5912.40 Euro im Vorjahr 2023. Dies bedeutet eine Preisentwicklung von +13,77%.

  • Häuser
  • Wohnungen (Bestand)
  • Wohnungen (Neubau)
  • Häuser
  • Wohnungen (Bestand)
  • Wohnungen (Neubau)

Entwicklung der Mietpreise in Erlangen

Die Mietpreise für Häuser in Erlangen liegen 2024 bei 13.16 Euro pro m². Ein Jahr zuvor betrug der Durchschnittspreis 13.08 Euro pro Quadratmeter, was einer Veränderung von +0,61 % entspricht.

Bei den Mietpreisen für Bestandswohnungen verzeichnet Erlangen für das aktuelle Jahr 2024 einen Durchschnittspreis von 12.49 Euro pro Quadratmeter. Im Vorjahr 2023 betrug der Preis noch 11.69 Euro pro Quadratmeter. Dies entspricht einer Veränderung von +6,84 %.

Die Mietpreise für Neubauwohnungen zeigen ebenfalls eine interessante Dynamik. Aktuell beträgt der durchschnittliche Quadratmeterpreis 13.13 Euro. Im Vorjahr 2023 lag dieser bei 12.36 Euro. Dies entspricht einer Veränderung von +6,23 %.

Entwicklung der Mietpreise von Bestandswohnungen nach Zimmern

In der nebenstehenden Grafik sind die durchschnittlichen Netto-Mietpreise von Bestandswohnungen in Erlangen nach Zimmern aufgeschlüsselt.

Aktuell werden für eine 1-Zimmer-Wohnung 15.44 Euro pro Quadratmeter fällig, für eine 2-Zimmer-Wohnung 11.86 Euro pro Quadratmeter, für eine 3-Zimmer-Wohnung 11.11 Euro pro Quadratmeter und für eine 4-Zimmer-Wohnung 11.58 Euro pro Quadratmeter.

Vergleicht man Q2 2024 mit dem Vorjahr lässt sich sagen, dass sich die Mietpreise für 1-Zimmer-Wohnungen um +9,82 Prozent, für 2-Zimmer-Wohnungen um -1,17 Prozent, für 3-Zimmer-Wohnungen um +2,40 Prozent und für 4-Zimmer-Wohnungen um +3,21 Prozent verändert haben.

  • Q3 2023
  • Q4 2023
  • Q1 2024
  • Q2 2024

Welchen Einfluss hat das Baujahr auf den Kauf- und Mietpreis von Immobilien?

In den Grafiken „Erlangen Baujahr Kauf“ sowie „Erlangen Baujahr Nettokaltmiete“ sind die durchschnittlichen Kauf- bzw. Mietpreise für Bestandswohnungen verzeichnet. Die Differenz der Preise ist auf das Baujahr der Immobilie sowie die Lageunterschiede zurückzuführen. Demnach kostet eine Bestandswohnung zum Kauf, gebaut ab dem Jahr 1999, ca. 5961.58 Euro pro Quadratmeter. Wer sich für ein älteres Objekt entscheidet, kann beim Kauf – je nach Baujahr – rund 4270.39 bis 4184.21 Euro pro Quadratmeter sparen. Bedenken Sie jedoch, dass ältere Immobilien häufig niedrigere Energieeffizienzklassen aufweisen und die Endenergiekosten somit höher ausfallen können als bei einer jüngeren Immobilie.

Auch die Nettokaltmieten für Wohnimmobilien mit ca. 12.07 Euro pro Quadratmeter für ein älteres Objekt (Baujahr vor 1946) und mit 14.19 Euro für ein ab 1999 gebautes Objekt zeigen einen Quadratmeter-Preisunterschied.

Erlangen Baujahr Kauf

  • Q3 2023
  • Q4 2023
  • Q1 2024
  • Q2 2024

Erlangen Baujahr Nettokaltmiete

  • Q3 2023
  • Q4 2023
  • Q1 2024
  • Q2 2024

Erlangen in Zahlen

Im Folgenden finden Sie die demografischen Entwicklungen der letzten Jahre.

Altersgruppen in Erlangen

Bebauung in Erlangen

Baualtersgruppen in Erlangen

Bevölkerung in Erlangen

Ihre kostenlose Online-Wertermittlung

Einfach ein paar Eckdaten eingeben und Sie erhalten folgende Analyse:

Online-Wertermittlung

So viel kostet ein Grundstück in Erlangen

Grundstücke in Erlangen sind unter anderem besonders in der Altstadt sowie in Sieglitzhof und Burgberg sehr teuer. So zahlt man in der Altstadt schon einmal bis zu 1.400 Euro pro Quadratmeter für ein Grundstück einer Wohnimmobilie, in Sieglitzhof bis zu 1.200 Euro pro Quadratmeter und in Burgberg bis zu 1.110 Euro pro Quadratmeter.

Günstig dagegen leben die Erlanger in Kriegenbrunn, Hüttendorf und Eltersdorf. Hier werden für ein unbebautes Grundstück einer Wohnimmobilie 480 bis 550 Euro pro Quadratmeter fällig.

Bei angegebenen Preisen ist zu berücksichtigen, dass bei den Immobilien unter anderem eine unterschiedliche Geschossflächenzahl (GFZ), Ausstattung und ein unterschiedlicher Zustand vorliegen kann. Daher lassen sich zuweilen auch für Immobilien in einfachen Lagen attraktive Verkaufserlöse erzielen.

Stefan Sagraloff

Möchten Sie persönlich mit uns sprechen?

Nutzen Sie unser Online-Tool oder rufen Sie uns für einen Termin kurz an: (0911) 47 77 60 13

Weitere Informationen über Erlangen

Die Stadt Erlangen ist eine Großstadt in Mittelfranken. Bekannt ist sie wohl vor allem als High-Tech-Standort. Mit Unternehmen/Einrichtungen wie Siemens, der Friedrich-Alexander-Universität und Framatome sind hier große Arbeitgeber verortet. Zudem befindet sich hier das Innovations- und Gründerzentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen (IGZ), das jungen Unternehmen Unterstützung bietet, die sich mit zukunftsträchtigen, innovativen Techniken oder Dienstleistungen befassen.

Zudem machen Natur und Kultur die Stadt bei Einheimischen sowie bei Touristen beliebt. Durch Erlangen fließt die Regnitz, die die Stadt in einen nördlichen und einen östlichen Teil trennt. Aber nicht nur, wer Flüsse mag, kommt in Erlangen auf seine Kosten, sondern die Stadt hat auch weitaus mehr zu bieten: Mit Sehenswürdigkeiten wie dem Markgräflichen Schloss Erlangen, einem zirka ein Hektar großen Aromagarten sowie dem 332 Meter hohen Burgberg und weiteren, können Einheimische sowie Touristen die Schönheit der Stadt genießen.

Die alte und neue Universitätsbibliothek mit kostbaren Handschriften, der 332 Meter hohe Burgberg sowie das Markgrafentheater, das das älteste noch bespielte Barocktheater Süddeutschlands ist –die Stadt Erlangen hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Darüber hinaus sind die Erlanger auch gut im Feiern: Mit der Erlanger Bergkirchweih, dem Erlanger Winterzauber mit gleich drei Weihnachtsmärkten – der Erlanger Waldweihnacht, dem historischen Weihnachtsmarkt sowie dem Altstädter Weihnachtsmarkt – und Heimspielen der Handballer des HC Erlangen bietet die Stadt Einheimischen sowie Touristen viel Abwechselung.

Ob Siemens-Campus Erlangen, Wohnraum der Joseph-Stiftung in Büchenbach oder des Unternehmens Dawonia (Quartier Isarring) – in Erlangen werden zurzeit mehrere Neubauvorhaben umgesetzt.

Neben der Siemens Healthineers AG, der Siemens Healthcare GmbH und dem Universitätsklinikum Erlangen, zählen auch Primetals Technologies Germany GmbH, die Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg sowie die Stadt zu den größten Arbeitgebern in Erlangen.

FAQ zu Immobilienpreisen

Wie sieht die aktuelle Situation am deutschen Immobilienmarkt aus?
Der Immo­bilien­markt in Deutsch­land erfährt aktuell eine Veränderung: Während die Kaufpreise für Immobilien sinken, ziehen die Mietpreise an. Die Inflation sowie steigende Zinsen begünstigen diese Lage.

Unter dem Titel „Platzt die Immobilienblase?“ hat tageschau.de am 28.03.2022 einen Beitrag verfasst, in dem die Meinungen von mehreren Experten deutlich werden. Zusammenfassend schreibt der Autor: „Zweifellos nimmt die Möglichkeit eines Preisabsturzes […] zu. Die Zinsen steigen derzeit in vielen Regionen der Welt, auch weil die Notenbanken gegen die Inflation ankämpfen. Auch die Europäische Zentralbank schließt eine Zinserhöhung noch in diesem Jahr nicht mehr aus.“ Eine folgenschwere Immobilienkrise hielten die meisten Experten jedoch für unwahrscheinlich.

Banken müssen sich mit dem 1. April 2022 besser gegen mögliche Risiken auf dem Immobilienmarkt absichern. Daher erhebt die Bafin nun einen sogenannten antizyklischen Kapitalpuffer sowie einen Systemrisikopuffer. Zuvor hatte dieser bei null Prozent gelegen. „Mit diesen Kapitalpuffern tragen wir nicht nur den zyklischen Risiken Rechnung, sondern begegnen auch zielgenau den spezifischen Finanzstabilitätsrisiken am Wohnimmobilienmarkt, wo Preis- und Kreditwachstum momentan sehr stark sind“, erläutert BaFin-Präsident Mark Branson.

Als Immobilienmakler beschäftigen wir uns täglich mit den aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt und halten diese stets für Sie im Blick. Allgemeine Antworten zu einigen Fragen haben wir einmal für Sie zusammengefasst – diese spiegeln allerdings den deutschlandweiten Trend wider.

Haben Sie Fragen zu den Immobilienpreisen in Nürnberg und Umgebung, etwa, weil Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, liefern wir Ihnen selbstverständlich genaue Informationen diesbezüglich. Sprechen Sie uns einfach an und erfahren Sie mehr!

Gratis Report: Immobilienmarkt Nürnberg

Durchschnittliche Verkaufs- und Mietpreise in Nürnberg und der Region, Nürnberger Stadtteile im Vergleich sowie aktuelle Daten zu Kauf- und Mietgesuchen.

Marktbericht Nürnberg

Ihre Kontaktdaten

  • Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
* Pflichtfelder
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e. K.
Färberstr. 5 (Hefnersplatz)   ·   90402 Nürnberg   ·   (0911) 47 77 60 13   ·   Fax: (0911) 47 77 60 14   ·   E-Mail an uns »

Unsere Social-Media-Kanäle: