Immobilienpreise in Nürnberg

Über Nürnberg

Nürnberg hat über 500.000 Einwohner und zählt zu den größten 15. Städten Deutschlands. Bekannt ist die Stadt vor allem für den Nürnberger Christkindelsmarkt, der wohl zu einem der berühmtesten Weihnachtsmärkte der Welt zählt. Auch bekannt sind die Nürnberger Rostbratwürste und Nürnberger Lebkuchen, die sogar zu den von der EU geschützten kulinarischen Spezialitäten zählen.

Um einen Überblick über die Immobilienlandschaft zu bieten, zeigen wir im Folgenden aktuelle Kauf- und Mietpreise anhand der uns vorliegenden Daten für ganz Nürnberg und stellen Ihnen weitere Informationen auf unseren Stadtteilseiten bereit.

Herr Sagraloff
Autor: Stefan Sagraloff
Aktualisiert am 08.07.2024

Wie teuer sind Immobilien 2023 in Nürnberg?

Die aktuellen Kaufpreise für Häuser in Nürnberg liegen aktuell bei 4192 € pro Quadratmeter und für Bestandswohnungen bei 4238 € pro Quadratmeter.

Hinweis: Nachdem die Immobilienpreise in der ersten Jahreshälfte 2022 teilweise Höhepunkte erreicht haben, sind sie in der zweiten Jahreshälfte 2022 aufgrund des Zinsanstiegs leicht gesunken. Seit Anfang 2023 beobachten wir allerdings einen stärkeren Rückgang der Immobilienpreise in Nürnberg, in guten Lagen von bis zu 10 Prozent und in schlechten Lagen von bis zu 20 Prozent. In der zweiten Jahreshälfte sind die Preise noch etwas gesunken, vor allem bei schlecht sanierten Immobilien (bis zu 30 Prozent).

Diese Entwicklung ist auf folgende Aspekte zurückzuführen: Zum einen sind einige Immobilienverkäufer nach dem zirka zwölf Jahre andauernden Immobilienboom nicht bereit dazu, ihre Immobilie zu einem etwas günstigeren Preis zu verkaufen. Zum anderen müssen Kaufinteressenten durch die gestiegenen Zinsen mehr Kapital für den Immobilienkauf aufbringen und legen ihren Traum vom Eigenheim womöglich auf Eis. Passen Immobilienverkäufer ihre Preisvorstellungen realistisch an, verkaufen sich Immobilien aber nach wie vor gut. Denn die Nachfrage ist immer noch groß.

Erfahrene Makler wie wir halten die Entwicklungen am Immobilienmarkt im Blick und suchen nach der bestmöglichen Lösung für alle Beteiligten.

  • Kaufpreise Wohnung
  • Kaufpreise Haus
Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Immobilienpreisdaten auf dieser Seite um Angebotspreise aus den größten Immobilienportalen handelt und diese von den tatsächlich erzielten Verkaufspreisen abweichen können.
Kaufpreise Häuser

4.192 €/m²

+9,49 %
Kaufpreise Wohnungen (Bestand)

4.238 €/m²

+10,79 %
Kaufpreise Wohnungen (Neubau)

5.698 €/m²

+18,34 %

Immobilienpreiskarte für Nürnberg

Nutzen Sie unsere interaktive Preiskarte von Nürnberg um sich einen genaueren Überblick über die aktuellen Kaufpreise pro Quadratmeter zu verschaffen.
Kaufpreis / m²  help
Die Einfärbung dieser Karte repräsentiert lokale Preisdifferenzen. Um die preislichen Unterschiede verschiedener Standorte ermitteln zu können, basieren die Quadratmeter-Preise (Verkauf und Vermietung) auf einer repräsentativen Beispiel-Immobilie, deren Standort entsprechend variiert wird. Die Berechnungen sind somit unabhängig von der Marktwertschätzung der von Ihnen spezifizierten Wohnung.
Nürnberg, Erlangen, Fürth, Schwabach
> 4.200 € / m²
3.800 € / m²
3.400 € / m²
2.900 € / m²
< 2.500 € / m²
Powered by pricehubble-logo

Entwicklung der Kaufpreise in Nürnberg

Für das aktuelle Jahr 2024 liegen die durchschnittlichen Kaufpreise für Häuser in Nürnberg bei 4192 Euro pro Quadratmeter. Im Vorjahr 2023 beliefen sich die Werte auf 3829 Euro pro Quadratmeter, was einer Preisentwicklung von +9,49% entspricht.

Das Wohnungsmarktsegment in Nürnberg weist ebenfalls eine interessante Preisentwicklung auf. Die Kaufpreise von Bestandswohnungen in Nürnberg liegen aktuell bei durchschnittlich 4238 Euro pro Quadratmeter, was gegenüber dem Vorjahr 2023 eine Veränderung von +10,79% darstellt.

Bei Neubauwohnungen liegen die Kaufpreise pro Quadratmeter bei durchschnittlich 5697.64 Euro, verglichen mit 4814.61 Euro im Vorjahr 2023. Dies bedeutet eine Preisentwicklung von +18,34%.

  • Häuser
  • Wohnungen (Bestand)
  • Wohnungen (Neubau)
  • Häuser
  • Wohnungen (Bestand)
  • Wohnungen (Neubau)

Entwicklung der Mietpreise in Nürnberg

Die Mietpreise für Häuser in Nürnberg liegen 2024 bei 11.80 Euro pro m². Ein Jahr zuvor betrug der Durchschnittspreis 12.48 Euro pro Quadratmeter, was einer Veränderung von -5,45 % entspricht.

Bei den Mietpreisen für Bestandswohnungen verzeichnet Nürnberg für das aktuelle Jahr 2024 einen Durchschnittspreis von 12.72 Euro pro Quadratmeter. Im Vorjahr 2023 betrug der Preis noch 11.07 Euro pro Quadratmeter. Dies entspricht einer Veränderung von +14,91 %.

Die Mietpreise für Neubauwohnungen zeigen ebenfalls eine interessante Dynamik. Aktuell beträgt der durchschnittliche Quadratmeterpreis 15.72 Euro. Im Vorjahr 2023 lag dieser bei 11.66 Euro. Dies entspricht einer Veränderung von +34,82 %.

Entwicklung der Mietpreise von Bestandswohnungen nach Zimmern

In der nebenstehenden Grafik sind die durchschnittlichen Netto-Mietpreise von Bestandswohnungen in Nürnberg nach Zimmern aufgeschlüsselt.

Aktuell werden für eine 1-Zimmer-Wohnung 14.75 Euro pro Quadratmeter fällig, für eine 2-Zimmer-Wohnung 12.61 Euro pro Quadratmeter, für eine 3-Zimmer-Wohnung 11.80 Euro pro Quadratmeter und für eine 4-Zimmer-Wohnung 12.30 Euro pro Quadratmeter.

Vergleicht man Q3 2024 mit dem Vorjahr lässt sich sagen, dass sich die Mietpreise für 1-Zimmer-Wohnungen um +10,65 Prozent, für 2-Zimmer-Wohnungen um +14,32 Prozent, für 3-Zimmer-Wohnungen um +10,59 Prozent und für 4-Zimmer-Wohnungen um +13,05 Prozent verändert haben.

  • Q4 2023
  • Q1 2024
  • Q2 2024
  • Q3 2024

Welchen Einfluss hat das Baujahr auf den Kauf- und Mietpreis von Immobilien?

In den Grafiken „Nürnberg Baujahr Kauf“ sowie „Nürnberg Baujahr Nettokaltmiete“ sind die durchschnittlichen Kauf- bzw. Mietpreise für Bestandswohnungen verzeichnet. Die Differenz der Preise ist auf das Baujahr der Immobilie sowie die Lageunterschiede zurückzuführen. Demnach kostet eine Bestandswohnung zum Kauf, gebaut ab dem Jahr 1999, ca. 5799.91 Euro pro Quadratmeter. Wer sich für ein älteres Objekt entscheidet, kann beim Kauf – je nach Baujahr – rund 3381.36 bis 3839.51 Euro pro Quadratmeter sparen. Bedenken Sie jedoch, dass ältere Immobilien häufig niedrigere Energieeffizienzklassen aufweisen und die Endenergiekosten somit höher ausfallen können als bei einer jüngeren Immobilie.

Auch die Nettokaltmieten für Wohnimmobilien mit ca. 11.93 Euro pro Quadratmeter für ein älteres Objekt (Baujahr vor 1946) und mit 14.98 Euro für ein ab 1999 gebautes Objekt zeigen einen Quadratmeter-Preisunterschied.

Nürnberg Baujahr Kauf

  • Q4 2023
  • Q1 2024
  • Q2 2024
  • Q3 2024

Nürnberg Baujahr Nettokaltmiete

  • Q4 2023
  • Q1 2024
  • Q2 2024
  • Q3 2024

Nürnberg in Zahlen

Im Folgenden finden Sie die demografischen Entwicklungen der letzten Jahre.

Altersgruppen in Nürnberg

Bebauung in Nürnberg

Baualtersgruppen in Nürnberg

Bevölkerung in Nürnberg

Ihre kostenlose Online-Wertermittlung

Einfach ein paar Eckdaten eingeben und Sie erhalten folgende Analyse:

Online-Wertermittlung

So viel kostet ein Grundstück in Nürnberg

Die Grundstückspreise 2024 unterscheiden sich von der jeweiligen Nutzungsart. Je nachdem, ob es sich um baureife Wohnbaufläche oder baureife gewerbliche Baufläche handelt, weichen die Bodenrichtwerte voneinander ab. Auch die Region, die Lage der Immobilie aber auch der Zuschnitt, die Bebauungsmöglichkeit sowie die Geschoßflächenzahl (GFZ) können die Preise von Grundstücken stark beeinflussen.

Anhand der Bodenrichtwertkarte 2024 kann man unter anderem ablesen, wie viel Euro man für ein erschlossenes Grundstück in Nürnberg zahlen muss. Die Karte gibt Aufschluss über die Objektart (W = Wohnbaufläche, M = gemischte Baufläche, G = gewerbliche Baufläche) und liefert Informationen darüber, wie hoch die GFZ sein darf. Eine GFZ mit dem Wert 0,4 bedeutet beispielsweise, dass auf einem 1.000 Quadratmeter großen Grundstück bis zu 400 Quadratmeter Gesamtgeschossfläche errichtet werden dürfen. Die Preise für eine Wohnimmobilie mit derselben GFZ reichen zirka von 440 Euro pro Quadratmeter in Kleingründlach (Mittelmühlweg/Zur Hohen Weide, GFZ: 0,5) über 960 Euro pro Quadratmeter an der Otto-Lilienthal-Straße in Ziegelstein (GFZ: 0,7) bis hin zu 1.700 Euro in Erlenstegen (Mozartstraße/Schubertstraße, GFZ: 0,4). Für Wohnimmobilien mit einer höheren GFZ oder andere Objektarten wie eine Mischbebauung mit Wohn- und Gewerbeeinheiten gelten natürlich andere, nämlich meist höhere Quadratmeterpreise.

Stefan Sagraloff

Möchten Sie persönlich mit uns sprechen?

Nutzen Sie unser Online-Tool oder rufen Sie uns für einen Termin kurz an: (0911) 47 77 60 13

Weitere Informationen über Nürnberg

Nürnberg hat über 500.000 Einwohner und zählt zu den größten 15. Städten Deutschlands. Bekannt ist die Stadt vor allem für den Nürnberger Christkindelsmarkt, der wohl zu einem der berühmtesten Weihnachtsmärkte der Welt zählt. Auch bekannt sind die Nürnberger Rostbratwürste und Nürnberger Lebkuchen, die sogar zu den von der EU geschützten kulinarischen Spezialitäten zählen.

Aber Nürnberg hat nicht nur kulinarische Highlights zu bieten, sondern die Stadt wartet auch mit zahlreichen Stadtteilen auf – angefangen von der Altstadt über Maiach bis hin zu Zerzabelshof. Jeder Stadtteil hat seinen ganz eigenen und individuellen Charme, über den wir Ihnen in unseren Stadtteilreporten gerne mehr verraten. Dort erfahren Sie auch die aktuellen Immobilienpreise, die für Kauf- und Mietobjekte gelten.

Möchten Sie persönlich mit uns sprechen? Dann finden Sie uns in der Färberstraße 5, ganz in der Nähe der Lorenzkirche. Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich vor Ort, telefonisch oder online, wenn Sie in Nürnberg und Umgebung eine Immobilie verkaufen oder kaufen, vermieten oder mieten möchten.

Als besonderes Wahrzeichen der Stadt gilt die Kaiserburg, die im Mittelalter eine der bedeutendsten Kaiserpfalzen des „Heiligen Römischen Reichs deutscher Nationen“ war. Möchten Sie einen Termin für eine Führung vereinbaren, können Sie Kontakt zur Schlösserverwaltung aufnehmen.

Folgende Unternehmen in Nürnberg haben laut Stadt mehr als 1.000 Beschäftigten (Standort Nürnberg): Bosch, DATEV, Diehl, Ergo Direkt, GfK, I. K. Hoffmann, MAN, N-ERGIE, Nürnberger-Versicherungsgruppe, Semikron, Siemens, Sparkasse Nürnberg, Staedtler, VAG, Verlag Nürnberger Presse und Vitesco Technologies.

1. Zwischen dem Frankenschnellweg und der Fürther Straße entsteht das Neubauprojekt „The Q“, bei dem bis 2024 Wohn- und Gewerbeimmobilien errichtet werden sollen.

2. In der Dr.-Carlo-Schmid-Straße entsteht bis 2032 ein Campus für Schüler von der ersten Klasse bis zum Schulabschluss.

3. Rund 6.000 Studierende der Technischen Universität Nürnberg (TUN) bekommen bis 2025 auf einem rund 37 Hektar großen Grundstück in Nürnberg an der Brunecker Straße einen universitären Campus. Erste Online-Angebote soll es bereits ab 2021 geben.

4. Künftig soll das Opernhaus am Richard-Wagner-Platz saniert werden.

FAQ zu Immobilienpreisen

Insbesondere schlecht energetisch modernisierte/sanierte Immobilien erfahren zurzeit einen großen Wertverlust. Dem zugrunde liegen verschiedene Faktoren. So werden Vermieter von schlecht energetisch modernisierten/sanierten Immobilien durch die CO2-Abgabe zur Kasse gebeten. Außerdem führt auch die Tatsache, dass Wirtschaftsminister Robert Habeck ab 2024 Öl- und Gasheizungen verbieten will, zu Verunsicherungen bei Kaufinteressenten.

Es ist zu erwarten, dass die Mietpreise ansteigen werden. Denn einige können sich den Traum vom Eigenheim zum Kauf wohl nicht mehr erfüllen. Die Nachfrage nach Wohnraum ist aber nach wie vor da.

Der Immobilienmarkt befindet sich derzeit in einer Krise. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Preise für Immobilien gesunken und die Zinsen angezogen sind. Dennoch gelten die Preise, vor allem in Metropolen, immer noch als extrem hoch.

Der Wert eine Immobilie ist von verschiedenen Faktoren abhängig wie der Lage, dem Zustand und der Ausstattung. Professionelle Immobilienmakler wie wir kennen diese Faktoren und berücksichtigen diese im Rahmen einer Wertermittlung. Darüber hinaus ziehen sie für die Wertermittlung verschiedene Verfahren wie das Ertragswert-, das Sachwert-, oder das Vergleichswertverfahren oder eine Kombination aus diesen Verfahren heran und legen so einen angemessenen Wert/Verkaufspreis fest.

Als Immobilienmakler beschäftigen wir uns täglich mit den aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt und halten diese stets für Sie im Blick. Allgemeine Antworten zu einigen Fragen haben wir einmal für Sie zusammengefasst – diese spiegeln allerdings den deutschlandweiten Trend wider.

Haben Sie Fragen zu den Immobilienpreisen in Nürnberg und Umgebung, etwa, weil Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, liefern wir Ihnen selbstverständlich genaue Informationen diesbezüglich. Sprechen Sie uns einfach an und erfahren Sie mehr!

Gratis Report: Immobilienmarkt Nürnberg

Durchschnittliche Verkaufs- und Mietpreise in Nürnberg und der Region, Nürnberger Stadtteile im Vergleich sowie aktuelle Daten zu Kauf- und Mietgesuchen.

Marktbericht Nürnberg

Ihre Kontaktdaten

  • Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
* Pflichtfelder
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e. K.
Färberstr. 5 (Hefnersplatz)   ·   90402 Nürnberg   ·   (0911) 47 77 60 13   ·   Fax: (0911) 47 77 60 14   ·   E-Mail an uns »

Unsere Social-Media-Kanäle: